DE | EN

Brief von Elfriede von Mühlenfels an Helmina von Chézy

Montreux, 28. September 1850
Biblioteka Jagiellońska Kraków | SV 127 Mühlenfels Elfriede von, 28.09.1850 XML-Datei downloaden
Absender/-in
Elfriede von Mühlenfels
Empfänger/-in
Helmina von Chézy
Datierung
28. September 1850
Absendeort
Montreux
Empfangsort
Vevey
Umfang
1 Blatt
Abmessungen
Breite: 215 mm; Höhe: 128 mm
Foliierung
Foliierung durch die Biblioteka Jagiellońska Kraków noch ausstehend.
Herausgeber/-innen
Jadwiga Kita-Huber; Jörg Paulus
Bearbeiter/-innen
Quellenrecherche, Transkription, Auszeichnung nach TEI P5 und Annotation durch Betty Brux-Pinkwart; XML-Korrektur durch Simona Noreik
Bibliographie
Ludwig Stern: Die Varnhagen von Ensesche Sammlung in der Königlichen Bibliothek zu Berlin. Berlin: Behrend & Co. 1911.

Seite „1r“

[Karl August Varnhagen]Elfriede von Mühlenfels
Tausend, tausend Dank! gute verehrte Frau von Chezy
für alle gütigen Sendungen: Ich habe Alles und mit Dank
empfangen. Meine Anwesenheit hat sich aufs Neue verzögert,
und unsere Lotterie hat sich verschieben lassen bis Montag

Nachmittag 4. Uhr, da wir am Sontag den Saal im Schwan

im Hötel Verday nicht bekommen konnten.
Wir rechnen auf das Vergnügen Sie hier zu sehen. Es werden
sich viele Gäste dort versammeln, die sich gleichzeitig freuen
Ihre Bekanntschaft zu machen. Ich bitte um etwas soignirte
Toilette – den wir wollen Alle an dem Tage unsere Staubröcke
ablegen. Eilig, doch aufrichtig und herzlich ergeben
Elfriede v. Mühlenfels
Sonnabend
früh.

Seite „1v“

A Madame
Madame de Chessy
à
la Poste.
On souhaite
que ce billet
sera remis tout
de suite