DE | EN

Brief von Caroline Pichler an Helmina von Chézy

[Wien], 30. Dezember 1824
Biblioteka Jagiellońska Kraków | SV 142 Pichler Caroline, 30.12.1824 XML-Datei downloaden
Absender/-in
Caroline Pichler
Empfänger/-in
Helmina von Chézy
Datierung
30. Dezember 1824
Absendeort
Wien
Empfangsort
Wien
Umfang
2 Blätter
Abmessungen
Breite: 103 mm; Höhe: 127 mm
Foliierung
Keine Foliierung durch das Archiv vorgenommen. Keine Paginierung durch die Absenderin vorhanden.
Herausgeber/-innen
Jadwiga Kita-Huber; Jörg Paulus
Bearbeiter/-innen
Quellenrecherche, Transkription, Auszeichnung nach TEI P5 und Annotation durch Katarzyna Szarszewska; Korrektur durch Simona Noreik
Bibliographie
Ludwig Stern: Die Varnhagen von Ensesche Sammlung in der Königlichen Bibliothek zu Berlin. Berlin: Behrend & Co. 1911.

Seite „1r“

[Karl August Varnhagen]Karoline Pichler an Fr. v. Chézy.

Da schon durch 2 Tage Hindernisse waren, welche
uns um das Vergnügen Sie bey Frau v Schlegel zu
sehen, und Ihr schönes Gedicht
zu hören, gebracht
haben, so soll ich Sie nun im Nahmen unserer
Freundinn fragen, welcher von den 3 künftigen
Tagen, Freytag, Sonnabend, oder Sonntag Ihnen
wohl am bequemsten wäre, um uns diese Freude zu
verschaffen.
Joseph u Suleicha
sende ich hier mit vielem Dank
zurück – ich kann dem Orientalischen nicht den rechten
Geschmack abgewinnen. Zugleich bitte ich Sie von Pichler

Seite „1v“

und mir die wärmsten Wünsche zum Neuenjahr
anzunehmen und bin mit der größten Achtung
Ihre
Pichler
den 30ten Xbr 824

Seite „2r“

Seite „2v“