DE | EN

Brief von Elise Rächler an Helmina von Chézy

Nordhausen, 4. Januar 1824
Biblioteka Jagiellońska Kraków | SV 222 Rächler Elise, 04.01.1824 XML-Datei downloaden
Absender/-in
Elise Rächler
Empfänger/-in
Helmina von Chézy
Datierung
4. Januar 1824
Absendeort
Nordhausen
Empfangsort
Umfang
2 Blätter
Abmessungen
Breite: 118 mm; Höhe: 201 mm
Foliierung
Foliierung durch die Biblioteka Jagiellońska Kraków noch ausstehend.
Herausgeber/-innen
Jadwiga Kita-Huber; Jörg Paulus
Bearbeiter/-innen
Quellenrecherche, Transkription, Auszeichnung nach TEI P5 und Annotation durch Betty Brux-Pinkwart; Korrektur durch Simona Noreik
Bibliographie
Ludwig Stern: Die Varnhagen von Ensesche Sammlung in der Königlichen Bibliothek zu Berlin. Berlin: Behrend & Co. 1911.

Seite „1r“

[Karl August Varnhagen]Elise Rächler geb. Ehrhardt
an Fr. v. Chézy
Nordhausen 4 Jan 1824
Verehrte Freundin.

Zuerst meinen verbindlichen Dank für
Ihrre gütige Verwendung meiner Erzählung
Edmund u Therese
an Herrn Engelmann; derselbe
schrieb mir vergangen November daß ich
ihm noch etwas schicken sollte; da mich
aber seit Anfang Octob. ein rheuthmatisches
Nervenübel das Bett hüten macht so bin
ich außer stand ihm direct von hier etwas
zu senden; ich wollte Sie also gel. Freundin
hirmit ersuchen, daß Sie die Gewohenheit hätten
meine Harfe aus der Heimath
benannte Herrn
Engelman
nach Heidelberg zukommen zu laßen.
Wenn sich meine Gesundheit wieder befestigt
haben wird, so werde ich das Vergnügen
haben mich mit Ihnen auf längere Zeit
zu unterhalten. Bis dahin verharre ich
Mit der größten Hochachtung.
Ihre
Elise Rächler geb Ehrhardt

Seite „1v“

Seite „2r“

Seite „2v“